LinkedIn als Marketingtool: Fünf nützliche Tipps

LinkedIn Als Marketingtool

Welche LinkedIn-Tools braucht man, um sie in die Strategie der F&B-PR und Lifestyle-PR zu integrieren? Wir geben fünf Tipps für die erfolgreiche LinkedIn-Nutzung.

 

Mit über 645 Millionen Usern ist LinkedIn aktuell das größte berufliche Netzwerk der Welt. Kein Wunder, dass Recruiter den Social-Media-Kanal gerne zur Personalsuche für Fach- und Führungskräfte einsetzen. Und auch Unternehmen verwenden die Plattform als Marketinginstrument und vernetzen sich damit im B2B- und B2C-Bereich. Aktuell sind über 30 Millionen Unternehmen weltweit auf LinkedIn registriert. Wir zeigen, warum wir als PR-Agentur für Food, Wein, Lifestyle und Travel es wichtig finden, eine LinkedIn-Seite anzulegen, und geben einen Einblick, wie Unternehmen das Netzwerk erfolgreich in ihre Kommunikationsstrategien integrieren.

 

Warum ist LinkedIn wichtig?

Bei einer im Oktober 2020 durchgeführten Umfrage zu den meistgenutzten Social-Media-Kanälen in der B2B-Kommunikation liegt LinkedIn weit vorne auf Platz eins. Circa 80 Prozent der befragten 701 Unternehmen aus Deutschland, Österreich und der Schweiz geben an, dass sie das Businessnetzwerk regelmäßig nutzen. Es wird vorrangig verwendet, um Fachartikel und Livestreams zu veröffentlichen oder um sich mit relevanten Stakeholdern zu vernetzen. LinkedIn selbst schreibt in einem Bericht, dass sich User vor allem für Content zu beruflichen Themen, Best Practices, Leadership- und Management-Tipps interessieren. Das ist für uns als Agentur für Social-Media-Marketing und Digitalmarketing genauso wichtig wie für die PR rund um Essen & Trinken, Lifestyle und Reisen.

 

Wie nutzen Unternehmen LinkedIn als Marketingtool?

Um das Social-Media-Netzwerk in ihre Kommunikationsstrategien einzubauen, ist es für Unternehmen zunächst wichtig, festzulegen, zu welchem Zweck und für welche Zielgruppe sie LinkedIn nutzen. Soll das Netzwerk für die Food- oder Lifestyle-PR die eigene Brand bewerben? Möchten Unternehmen langfristig mit Kunden und Gleichgesinnten in Kontakt treten? Benötigen sie die Plattform zur Unterstützung von Social Selling und Social Advertising? Sobald diese Fragen geklärt sind, können Unternehmen sich an die maßgeschneiderte Strategie für ihre Zielgruppe machen. Zur erfolgreichen Umsetzung geben wir fünf Praxistipps:

 

1. Den richtigen Content teilen

Aktiv zu sein, reicht leider nicht aus. Die geteilten Inhalte müssen natürlich auch relevant für die eigene Zielgruppe sein. Deshalb sollten Unternehmen darauf achten, regelmäßig und abwechslungsreich zu posten. Dabei gibt es grundsätzlich kein Richtig oder Falsch. Von der Pressemitteilung oder Interviews über Marketingkampagnen, Produktlaunches oder Presseevents bis hin zu geteilten Beiträgen aus dem Firmenblog oder Postings eines branchenrelevanten Meinungsführers. Es ist in der Food- und Lifestyle-Kommunikation alles erlaubt, solange der Content für Zielgruppe und Follower relevant ist.

 

2. Mehr Leads generieren

Vor allem im B2B-Bereich hat LinkedIn hohes Potenzial für das Generieren von Leads. Im Gegensatz zu Facebook, Instagram oder Pinterest hat LinkedIn eine hohe Besucher-zu-Lead-Conversion-Rate. Daher sollten F&B-, Travel- und Lifestyle-Unternehmen unbedingt auf ihre Profilbesucher reagieren. Durch einen integrierten CTA-Button (call to action) in ihrem Profil können Unternehmen Besucher beispielsweise auf die unternehmenseigene Website führen oder ihnen ihren Newsletter anbieten.

 

3. Sich als Experte positionieren

LinkedIn ist einer der effektivsten Social-Media-Kanäle zur Kommunikation von B2B-Content. User können branchenbezogenen Gruppen beitreten und sich dort mit Meinungsführern und Schlüsselpersonen austauschen. Wenn ein F&B-Unternehmen beispielsweise der führende Experte am Markt ist, können auf LinkedIn relevante Inhalte geteilt werden, die einen Mehrwert für andere Unternehmen bieten.

 

4. Die Konkurrenz im Blick behalten

Richtig – auch für Konkurrenzanalysen eignet sich das omnipräsente Netzwerk. Mit der Funktion LinkedIn Demographics finden Unternehmen nicht nur heraus, wen sie durch ihren Content erreichen. Es ist beispielsweise auch möglich, die Online-Präsenz anderer Unternehmen aus der Food&Beverage-Branche zu prüfen. Das Tool zeigt unter anderem Informationen über Berufsbezeichnung, Unternehmensindustrie, Job-Seniorität und Jobfunktionen des eigenen Unternehmens im Vergleich zur Konkurrenz an.

 

5. Den Algorithmus beachten

Ein weiteres Tool, das das Social Media Netzwerk bietet, ist LinkedIn Analytics. Hier beziehen Unternehmen Informationen zur Posting-Frequenz und zum Timing ihrer Posts. Diese Funktion ist wichtig, da eine höhere Interaktion des eigenen Contents automatisch zu mehr Glaubwürdigkeit und zu einer höheren Reichweite führt. Das LinkedIn-Tool bietet Analysen für das gesamte Unternehmensprofil und ist somit eine wichtige Grundlage für alle weiterführenden Marketingstrategien.

 

Warum brauchen PR-Agenturen ein LinkedIn-Profil?

Gerade in den klassischen Medien zeichnet sich die Kommunikation im B2B-Bereich durch die Veröffentlichung von Fachartikeln, Interviews, Pressemitteilungen oder Advertorials aus. Das sind Kommunikationsformen, die sich gut auf das Netzwerk übertragen lassen. Und durch das Vernetzen der Branchen untereinander wird über LinkedIn für eine breite Streuung der Pressetexte gesorgt. Es ist dadurch besonders wahrscheinlich, dass der geteilte Content das Fachpublikum auch erreicht. Ein wichtiger Faktor für unsere Arbeit in der Food-, Beverage- und Lifestyle-PR.

 

LinkedIn als Teil des Marketingkonzepts

LinkedIn ist ein Netzwerk für jedermann, ob Agentur, Unternehmen oder Branchenexperte. Ein Profil auf der Social-Media Plattform lohnt sich. Durch das richtige PR- und Marketingkonzept und eine entsprechende Markenpositionierung können Unternehmen über das berufliche Netzwerk eine noch größere Zielgruppe erreichen und somit für eine gelungene Kommunikationsstrategie sorgen.

Wir als Profis im Content-Marketing und Social-Media-Management für Food-PR, Lifestyle-PR und Travel-PR bieten unseren Kunden strategische Beratung für eine optimale Online-Kommunikation. Dabei beziehen wir wichtige Social-Media-Plattformen wie LinkedIn natürlich mit ein und helfen dabei, Online-Relations zu pflegen.

Create your account